Moutainbiken & Naturschutz

Das Radwandern auf Wegen in der freien Landschaft gehört nach Einschätzung des Umwelt-Bundesministeriums (BMU) zu den umweltverträglichsten sog. Outdoorsportarten. Selbst die Folgen von Mountainbiking-Großveranstaltungen stellen bei sachgerechter Konzeption keine erhebliche Belastung für den Naturhaushalt dar. Dies belegen unabhängige Studien. In unserem Selbstbewusstsein, als Nauturfreunde und Biker sehen wir es als selbstverständlich an, dass wir die gleiche Achtung als Naturnutzer erhalten wie Wanderer und andere Naturnutzer.

Mountain Biker nutzen im Teutoburger Wald überwiegend den sehr gut ausgeschilderten "Hermannsweg". Zu einem sehr großen Teil ist dieser als Wanderweg konzipierte Weg auch sehr gut für Biker geeignet. Im Hinblick auf die gesetzlichen Bestimmungen, Naturschutzbelange, Konflikte mit anderen Nutzern und den Ansprüchen an die Fahrbarkeit ist ein Abweichen vom Hermannsweg in einzelnen Abschnitten allerdings notwendig.

Bei der Streckenkonzeption der Transteuto Tour standen darum folgende Aspekte im Vordergrund: